Skip to main content

Könnt ihr meinen Erfahrungsbericht auf eure Seite tun?

Ich möchte nicht, dass andere Frauen den gleichen Fehler machen wie ich! Ich habe vor vier Jahren mein fünftes Kind abgetrieben. Wir hatten damals schon vier Söhne: 8 Jahre, zwei mal zwei Jahre (Zwillinge) und sechs Monate als ich trotz Pille wieder schwanger war.

Mein Mann hatte damals seine Kündigung mit nur zwei Monaten Frist erhalten, obwohl er fünf Jahre im Betrieb arbeitete. Unser ältester leidet an Neurodermitis und es war damals ganz besonders schlimm, da erfuhr ich dass ich schwanger war.

Wir saßen in der Küche und heulten, vier Kinder. Das vierte schon nicht so schnell geplant. Das fünfte in meinem Bauch und mein Mann hatte keine Arbeit, wir hatten nicht genügend Platz, kein Geld.

Bei Profamilia haben sie mitfühlend getan, aber uns doch nicht geholfen. Sie haben uns kein Alternativen gezeigt und uns nicht von finanziellen Hilfen gesagt. Wir haben dieses Kind beide geliebt.

Sie haben uns die Adresse von einem Arzt gesagt, der Abtreibungen durchführt und ich habe meine Gefühle ausgeschaltet und bin hingegangen.

Sechs Monate nach dem Abbruch habe ich mich sterilisieren lassen.

Heute bereue ich es. Ich habe immer das Gefühl das jemand fehlt.

Als wir zu Ostern den Kindern Schokohasen gekauft haben, vier Stück, habe ich gedacht, es müssten fünf sein und hätte bald geheult. Oder als meine Schwester mir erzählte, dass ihr Kind ein Mädchen sein wird und ich ihr leid tu, weil ich nur Buben habe, ging es mir auch so. Denn ich habe in diesem Moment gedacht, dass ich vielleicht ein Mädchen hätte und ich habe es getötet.

Ich kann nie wieder ein Kind haben und nie den Verlust ersetzen, den es bei mir und meinem Mann hinterlassen hat.